Kurz vor meinem 18. Geburtstag erschien Hitman, das ist jetzt bereits locker 20 Jahre her und seitdem ist viel passiert. Der ursprünliche Teil hat kaum mehr etwas gemein mit dem, was IOI mittlerweile daraus gemacht hat. Der einstige Agent 47 war nicht so unterhaltsam und witzig, wie er es heute ist. Seit 2016 ist die Neuauflage auf dem Vormarsch und hat 2021 mit dem großen Finale ein echtes Erdbeben unter Hitman-Fans verursacht.

Agent 47 – Der Mann, die Legende

HITMAN III

Die offene Welt und die unendlichen Möglichkeiten von Hitman sind es, die dem Spiel seinen Reiz geben. Ich bin absolut kein Mensch für Waffengewalt oder die Legitimation von Auftragsmorden, aber als Agent 47 in einem morbiden Killer-Simulator zu stecken ist einfach unterhaltsam und faszinierend. Das Gefühl, wenn man seine Zielperson(en) erledigt und mit einer Bewertung von fünf Sternen das Areal verlässt, ist einfach wunderbar.

Wenn man Hitman zum ersten Mal spielt, dann weiß man noch nicht so wirklich, was einen erwarten wird. Die Menschen und deren Verhalten zu lesen, Umgebungen zu nutzen und das System der verschiedenen Verkleidungen machen den Anfang einer steilen Lernkurve aus. Aus den wenigen Maps möchte man eigentlich meinen, dass Hitman ein Spiel sei, das relativ schnell durchgespielt und danach vergessen wäre. Dem ist glücklicherweise nicht so, denn der Spaß am erneuten Versuch ist riesig. Was passiert, wenn ich eine andere Verkleidung wähle oder eine Story-Mission wähle ist dabei immer wieder die korrekte Frage.

Hitman ist kein “Ballerspiel”

In erster Linie steht nicht das Töten, sondern vielmehr die Herausforderung an mich. Agent 47 möchte sein Ziel erreichen und ich muss ihn dahin bringen. Je absurder ein Attentat wirkt, desto befriedigender erscheint es und wenn mich niemand dabei jemals beobachtet hat, dann ist sogar die Punktzahl perfekt.

Aus dem ursprünglichen Spiel ist ein Meisterwerk geworden, das Einsteiger und alte Fans begeistern kann. Ich bin darauf gespannt, was jetzt noch kommt.

Falls du noch etwas passendes für den Sommer brauchst…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert